Zum Hauptinhalt springen
Vertragsangelegenheiten" rel="flyout_3">

Aktuelles

Trinkwasserleitungen spülen

Durch vermehrtes Arbeiten im Homeoffice werden Gebäudeeinheiten in den Unternehmen weniger genutzt und Wasser stagniert in den Rohrleitungen. Regelmäßiges Spülen (1 mal pro Woche) an den Entnahmestellen hilft.

Im Zuge der Maßnahmen gegen das Coronavirus können viele Gebäude oder Gebäudeeinheiten (wie z.B. Restaurants, Cafés, Schulen, Betriebe, Hotels, Geschäftsräume, Fitnessstudios, Vereinsheime usw.) für weitere Zeit nicht genutzt werden.

Die Stadtwerke Herford geben die Empfehlung, dass die aufgrund von Auslagerungen ins Homeoffice und Schließung der Gebäude und Gebäudeeinheiten zwangsläufig erzeugten Stagnationen in den Rohrleitungen durch entsprechende Maßnahmen vermieden werden sollten: Die einfachste Maßnahme ist das regelmäßige Spülen und die Wasserentnahme an jeder Entnahmearmatur, also Duschen, Waschbecken und Spültischbatterien in den Teeküchen etc.

Verantwortlich für die Hausinstallation ist der jeweilige Eigentümer (bzw. Mieter) des Gebäudes und ihm obliegt die Umsetzung der Maßnahmen: Es ist sinnvoll, wöchentlich alle Entnahmestellen vollständig zu öffnen und das Wasser bis zur Temperaturkonstanz abfließen zu lassen. Dies kann leicht überprüft werden, indem man den Finger in den Wasserstrahl hält, bis sich die Temperatur des kalten Trinkwassers nicht mehr ändert.