Stadtwerke Herford: Immer aktuell

News

26. November 2020

Heizen mit Erdgas

Laut BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) ist Erdgas der beliebteste Energieträger unter Eigenheimbesitzern. Auf die Frage, welche Heizenergie beziehungsweise Energieart sie wählen würden, wenn sie sich heute für einen Energieträger für ihr Haus entscheiden müssten, antworteten 35 Prozent der Befragten Erdgas. Weitere rund elf Prozent würden sich für eine Kombination aus Erdgas und Solarenergie entscheiden. Insgesamt würde damit fast die Hälfte der Eigenheimbesitzer eine Heizmethode für ihr Haus wählen, an der Erdgas beteiligt ist. Das ist nachhaltig klimaneutral mit unserem RUNDerdgas pur. Denn dieselbe Menge CO2, die beim Verbrauch erzeugt wird, wird zusätzlich durch zertifizierte Maßnahmen kompensiert.

Besonders wichtig beim Heizungskauf sind Eigenheimbesitzern laut der Umfrage Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz, dicht gefolgt von dem Kriterium Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit. Auch den Komfort bei Anwendung des Energieträgers sowie die Umweltschonung haben die Heizungskäufer bei ihrer Entscheidung im Blick. „Für das Erreichen der Klimaziele ist eine Modernisierungsoffensive im Wärmemarkt dringend notwendig“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. „Schnelle CO2-Einsparerfolge lassen sich durch den Austausch alter Heizkessel durch neue CO2-arme Technologien wie Erdgas-Heizungen, Wärmepumpen oder Fernwärme erreichen. So hat beispielsweise die Umstellung von einer alten Öl-Heizung auf eine moderne Gas-Brennwertheizung einen Treibhausgas-Minderungspotenzial von bis zu 50 Prozent. Durch den Einsatz von klimaneutralen Gasen wie Wasserstoff kann künftig noch mehr CO2 im Wärmemarkt eingespart werden.“ 


4. November 2020

Zählerablesung ab 12. November durch hygienisch geschulte Ableser

Selbst ablesen am sichersten und so geht's > Video (externer Link)

2012-11-07-Ablesung-kommt.jpgUnsere Ableser achten in Corona-Zeiten streng auf Hygiene. Sie haben eine Schulung durchlaufen, tragen Maske und halten mindestens anderthalb Meter Abstand zu den Kunden. Unsere Ableser haben einen Dienstausweis. Sie sind ab dem 12. November wochentags und samstags in Hiddenhausen, Enger, Spenge und Herford unterwegs.

In größeren Mehrfamilienhäusern hängen die Zähler meist im Keller, sodass kein persönlicher Kontakt erforderlich ist. Wo die Zähler in den Wohnungen installiert sind, bitten wir unsere Energiekunden, die Zähler selbst abzulesen. Sie erhalten eine Karte für die Selbstablesung mit entsprechenden Hinweisen zur Übermittlung der Zählerstände.

Alle Kunden mit der gelben oder blauen Selbstablesekarte können uns ihren Zählerstand online übermitteln.

Hier geht's zur Eingabe:

Unser Ableser hat Sie nicht angetroffen und Ihnen eine weiße Ablesekarte hinterlassen? Bitte tragen Sie Ihre Zählerstände ein und schicken uns die weiße Ablesekarte unbedingt per Post.

Die Ablesung betrifft alle Zähler für Wärme, Strom, Erdgas und Wasser, die im Netz der Stadtwerke Herford installiert sind oder durch die Stadtwerke Herford beliefert werden. Auch wenn ein Strom-Netzbetreiber in diesem Jahr bereits Zählerstände ermittelt hat, brauchen wir als Stromlieferant für die Jahresrechnung 2020 einen aktuellen Zählerstand. Fragen zur Jahresablesung beantwortet der Kundenservice unter 05221 922-590.


3. November 2020

Empfehlung: Trinkwasserleitungen spülen

Im Zuge der Maßnahmen gegen das Coronavirus können viele Gebäude oder Gebäudeeinheiten (wie z.B. Restaurants, Cafés, Schulen, Betriebe, Hotels, Geschäftsräume, Fitnessstudios, Vereinsheime usw.) für weitere Zeit nicht genutzt werden.

Die Stadtwerke Herford geben die Empfehlung, dass die aufgrund von Auslagerungen ins Homeoffice und Schließung der Gebäude und Gebäudeeinheiten zwangsläufig erzeugten Stagnationen in den Rohrleitungen durch entsprechende Maßnahmen vermieden werden sollten: Die einfachste Maßnahme ist das regelmäßige Spülen und die Wasserentnahme an jeder Entnahmearmatur, also Duschen, Waschbecken und Spültischbatterien in den Teeküchen etc.

Verantwortlich für die Hausinstallation ist der jeweilige Eigentümer (bzw. Mieter) des Gebäudes und ihm obliegt die Umsetzung der Maßnahmen: Es ist sinnvoll, wöchentlich alle Entnahmestellen vollständig zu öffnen und das Wasser bis zur Temperaturkonstanz abfließen zu lassen. Dies kann leicht überprüft werden, indem man den Finger in den Wasserstrahl hält, bis sich die Temperatur des kalten Trinkwassers nicht mehr ändert.


22. Oktober 2020

Digitale Stromzähler

Bis 2032 sollen alle analogen durch digitale Stromzähler ausgetauscht werden. Auf dem Weg zur modernen Messeinrichtung oder zum intelligenten Messsystem bieten zwei Flyer optimale Orientierungshilfe. Die HEA-Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendungen e.V., Marktpartnerverbund des BDEW, hat diese in Zusammenarbeit mit dem BDEW sowie Experten aus geräteherstellender Industrie, Fachhandwerk und Energiewirtschaft erstellt.

Für Interessierte liegen Exemplare in unseren Kundenzentren bereit.


5. Oktober 2020

Erdgas ist der meist genutzte Heiz-Energieträger in Deutschland

Laut BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) ist Gas der meist genutzte Heiz-Energieträger in Deutschland. Das gilt sowohl für den Bestand als auch für neue Wohnungen. Wie eine Auswertung des BDEW zeigt, wird die Hälfte aller Wohnung in Deutschland mit Gas beheizt. In gut einem Viertel der Wohnungen kommt Heizöl zum Einsatz. Fernwärme, die ebenfalls zu fast 40 Prozent aus Erdgas erzeugt wird, folgt auf Platz drei mit 14 Prozent. Andere Heizarten, wie Strom und Elektro-Wärmepumpen, machen zusammen rund 11 Prozent aus. Anders sieht es im Wohnungsneubau aus. Zwar sind auch in neu errichteten Wohnungen Gasheizungen mit einem Anteil von rund 37 Prozent die Nummer eins. Am zweithäufigsten werden jedoch Elektro-Wärmepumpen verbaut (30 Prozent). Mehr als jede vierte neue Wohnung wird mit einer Fernwärme-Heizung ausgestattet. Öl-Heizungen spielen hier keine Rolle mehr. 

Die Zahlen zeigen, dass Gas-Heizungen ein großes Vertrauen in der Bevölkerung genießen. Und das zu Recht: Gerade im städtischen Bestand, der sich oft nur mit hohem Aufwand beispielsweise auf Wärmepumpen umrüsten lässt, kann Gas als Energieträger sein Potential zur schnellen Treibhausgasminderung ausspielen, wenn damit Ölheizungen ersetzt werden“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. So ließen sich durch den Ersatz alter Ölheizungen durch moderne Heiztechnologien wie Gas oder Fernwärme bis zu 14 Millionen Tonnen CO2 einsparen. „Zudem lassen sich schon heute moderne Gasheizungen ohne technische Umstellung auch anteilig oder zu hundert Prozent mit grünen Gasen, wie Biomethan, betreiben." 

Hausbesitzer können also einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten, und zwar nachhaltig klimaneutral mit RUNDerdgas pur der Stadtwerke Herford GmbH.


22. September 2020

Fast 10 % des Energieverbrauchs wird durch Biomasse gedeckt

Laut BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) deckte Biomasse im ersten Halbjahr 2020 verlässlich knapp zehn Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland. In der Stromerzeugung ist sie nach Windenergie und Photovoltaik die dritte wichtige Säule.

Auch für die Wärmewende spielt Biomasse eine wichtige Rolle. Schon heute werden im Jahr zehn Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Biomethan ins deutsche Erdgasnetz eingespeist. Im Jahr 2030 könnten es schon 100 Mrd. kWh sein.

Biomethan kann als klimaneutrales Gas einen großen Beitrag in der Umstellung der Wärmeversorgung leisten. Biogas und auf Erdgasqualität aufbereitetes Biomethan müssen dazu aber endlich in den einschlägigen Gesetzen vollumfänglich als Erneuerbare Energie im Wärmesektor anerkannt werden“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung.


14. September 2020

Jeder zehnte Deutsche plant die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs

Das Interesse an Elektromobilität in Deutschland wächst. Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut prolytics im Auftrag des BDEW plant jeder zehnte Deutsche ein Elektrofahrzeug anzuschaffen. Als Gründe für den Kauf eines Elektroautos nannten die Befragten vor allem die Umweltfreundlichkeit/Ökobilanz der Fahrzeuge, geringe Betriebskosten und geringe Lautstärke. 

O-Ton einer Kundin: "Ich fahre seit dem 1. August 2020 erstmals einen Hybrid: Der Ladevorgang ist unkompliziert: Es braucht zwar etwas Zeit, doch das Fahrzeug steht die überwiegende Zeit des Tages und kann dann getankt werden. Das Fahrzeug ist mit Automatikgetriebe bequem zu fahren. Außerdem fährt es sehr leise, sodass alle Teilnehmenden im Straßenverkehr besonders aufmerksam sein müssen."


11. September 2020

„Trotz der Hitzephasen der letzten Monate können wir aufatmen“

Die Trinkwassersituation im Hiddenhausen, Spenge und Herford ist trotz der Dürreperioden der vergangenen Sommer aktuell entspannt. „Wir bleiben gelassen, weil die Stadtwerke Herford auf eine gut funktionierende Infrastruktur zurückgreifen kann.“,  erklärt Frank Klipker, Wassermeister der Stadtwerke Herford GmbH.

Trinkwasser versickert nach Regenfällen im Boden; so bildet sich in einem Kreislauf das Grundwasser, aus dem Trinkwasser gewonnen wird. Die hydrogeologische Bodenbeschaffenheit in Ostwestfalen führt dazu, dass für einige Kommunen zusätzliches Trinkwasser gewonnen und herbeigeschafft werden muss. Diese Aufgabe übernehmen die Wasserbeschaffungsverbände.

„Durch die zunehmend heißen und zu trockenen Sommern befürchten wir, dass die Wasserversorgung an ihre Grenzen stoßen könnte. Um den drohenden Engpässen entgegenzuwirken, planen wir unsere Speicherkapazitäten zu erhöhen. Es soll ein neuer Hochbehälter in Herringhausen gebaut werden, der zukünftig ein höheres Speichervolumen haben soll als der der bestehende Behälter. “, so der Wassermeister.

"Wir beobachten, dass im Sommer der Wasserverbrauch im Laufe des Tages ansteigt und abends am höchsten ist. Gerade an heißen Spitzentagen besteht die Gefahr, dass dann das Wasser knapp werden kann. Diese Lastspitzen können so stark ausgeprägt sein, dass der Wasserdruck in den Hauptleitungen stark abfällt. In der Folge können Wasserrohre durch den äußeren Druck brechen. Deshalb appellieren wir weiterhin an alle in den trockenen Phasen Gärten und Grünflächen nicht mit Trinkwasser zu wässern. Dies trägt zur Stabilisierung der Versorgung bei."
 


Für Ihre sichere Versorgung:

Erneuerung eines Wasserhauptrohres in Hiddenhausen-Schweicheln

Wir erneuern ab 9. September 2020 ein Wasserhauptrohr in Hiddenhausen / Schweicheln in der Schweichelner Straße in Fahrtrichtung Lippinghausen (ab Haus-Nr. 104 bis zum Parkplatz Schweichelner Str./Meyer-Lippinghausen Str. /Treppe). Der Parkplatz kann eingeschränkt genutzt werden. Es wird in drei Abschnitten gebaut.

Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt und ist in beiden Richtungen möglich. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zur 46. Kalenderwoche dauern.

Der Fußgängerverkehr bleibt weiterhin gewährleistet. Die Wasserleitung ist eine Guss-Leitung (DN 200) aus dem Jahr 1963.


Für Ihre sichere Versorgung:

Erneuerung und Umlegung von Hauptrohren in der Sophienstraße

Die Bauarbeiten in der Sophienstraße in Herford verlängern sich voraussichtlich bis Mitte September 2020. Durch die Bodenbeschaffenheit unterhalb der Brücke erfolgen die Arbeiten unter erschwerten Bedingungen: Felsboden muss gestemmt werden, da Bagger dort nicht arbeiten können. Außerdem wurde für die Gleisentwässerung der Deutschen Bahn Sondermaterial mit einer längeren Lieferzeit benötigt. Wir bedauern die Verzögerung.

Wir erneuern seit Anfang Mai in drei Bauabschnitten die Erdgas- und Wasserhauptrohre in der Sophienstraße. Diese Maßnahme ist wegen des geplanten Neubaus der Brücke durch die Deutsche Bahn erforderlich. Alle Versorgungsunternehmen müssen im Vorfeld ihre Leitungen erneuern, bzw. umlegen. Im ersten und zweiten Bauabschnitt wurde die Wasserleitung erneuert. 

Der 3. Bauabschnitt erfolgte planmäßig ab Anfang Juni 2020 und erfordert ebenfalls eine Vollsperrung der Sophienstraße von Am Bahndamm bis Bünder Straße. Hier werden unterhalb der Bahnbrücke die Gas- und Wasserleitungen erneuert und bis zur Bünder Straße nur die Wasserleitung. Der Fußgängerverkehr bleibt weiterhin gewährleistet.

Unsere Mitarbeiter und die der beauftragten Firma BHK müssen nicht in die Gebäude. Generell können sie sich aber durch einen entsprechenden Ausweis legitimieren.

Fragen beantworten wir gern unter der Telefon-Nummer 05221 922-590


30. Juli 2020

2020: Keine Spendenausschüttung durch die FSH GmbH

Dieses Jahr hat es eine Vielzahl von Herausforderungen für die Freizeiteinrichtungen Stadtwerke Herford GmbH (FSH GmbH) gegeben. Wie der regionalen Presse zu entnehmen war, musste der Betrieb der Freizeitanlagen aufgrund der Corona-Krise über Monate ausgesetzt werden. Auch jetzt noch kann nur mit Einlassbeschränkungen gearbeitet werden. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind immens.

Aufgrund der Situation werden in diesem Jahr keine Spenden ausgeschüttet.

Wir haben alle Anträge, die uns fristgerecht erreicht haben, an die Hansestadt Herford weitergeleitet. Die Gremien sichten momentan die Unterlagen und prüfen, ob eine Unterstützung durch die Kommune erfolgen kann.

Im 1. Quartal 2021 informieren wir Sie hier über die weitere Entwicklung in diesem Bereich.


10. Juli 2020

Für mehr Klarheit: freiwilliger Leistungsvergleich der Wasserversorger

Zum 12. Mal haben wir uns am freiwilligen Leistungsvergleich der Wasserversorgungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen (Benchmarking) beteiligt.

Im Rahmen unseres kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ist die Teilnahme ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Sicherstellung der hohen Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität in Herford, Hiddenhausen und Spenge.

Die Zusammenarbeit mit anderen Versorgungsunternehmen hilft uns bei der Verbesserung der betrieblichen Leistungserbringung in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht nach dem Prinzip des „Lernen vom Besten".

Erhoben werden Daten zur Effizienz, Versorgungssicherheit, Versorgungsqualität, Nachhaltigkeit und Kundenservice. Das Projekt wurde von Umwelt-, Wirtschafts- und Innenministerium initiiert und wird kontinuierlich im Dialog mit den Ministerien, Verbänden und Teilnehmern weiterentwickelt.

Urkunde: Teilnahme am freiwilligen Leistungsvergleich von Wasserversorgungsunternehmen in NRW› PDF-Datei (96,84 Kb)

Den vollständigen Bericht sowie die Berichte der vorherigen neun Erhebungsrunden finden Sie auf der offiziellen Projekthomepage des Landesprojektes unter www.roedl.de/benchmarking/nrw


3. Juli 2020

Energie und Wasser werden günstiger!

Im Rahmen des Konjunkturpaketes der Bundesregierung wird die Umsatzsteuer befristet vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 gesenkt. Der reguläre Steuersatz sinkt dabei von 19 % auf 16 %, der reduzierte Steuersatz von 7 % auf 5 %. Selbstverständlich setzen wir diese gesetzlichen Vorgaben um und geben diese an unsere Kunden weiter.

Das kommt bei Ihnen an: Wir berechnen Ihren Energie- und Wasserverbrauch in der Jahresrechnung 2020 sogar für den gesamten Abrechnungszeitraum mit dem gesenkten Steuersatz.

Zählerstände zum 30. Juni 2020 brauchen Sie uns daher nicht mitzuteilen. 

Auf das ganze Jahr gerechnet spart ein Durchschnittshaushalt mit Erdgas, Strom und Wasser ca. 60 Euro durch die Senkung der Umsatzsteuer.


22. Juni 2020

Sauberes Trinkwasser, Erdgas, Strom – alles selbstverständlich!

Seit März erleben alle durch die Corona-Pandemie Situationen, die man im privaten und öffentlichen Leben bisher nicht kannte. Hier zeigt sich mehr als deutlich, dass kommunale Unternehmen wie die Stadtwerke Herford besondere Verantwortung tragen.

Anlässlich des 23. Juni 2020, dem Tag der Daseinsvorsorge, ist es uns wichtig, auf die als selbstverständlich wahrgenommene Arbeit unserer 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzuweisen: Sie stehen an 365 Tagen im Jahr für eine sichere Versorgung.

Uns ist es zu verdanken, dass frisches Trinkwasser aus der Leitung kommt, wenn die Kunden den Wasserhahn aufdrehen. Und wir sorgen dafür, dass die Heizung im Winter warm ist. Lange Ausfälle der Erdgas-, Wärme- oder Wasserversorgung sind hier unbekannt. Auch als Stromlieferant haben wir uns etabliert.

All das ist „Daseinsvorsorge“ und darauf können sich die Bürgerinnen und Bürger bei ihrem Versorgungsunternehmen verlassen. Und eine gesicherte Versorgung hat immer einen hohen Stellenwert. 

Stadtwerke Herford in Zahlen

  • 770 km Wasserleitungen in Herford, Hiddenhausen und Spenge werden von den Stadtwerke Herford instandgehalten.
  • Das Erdgasnetz mit einer Rohrnetzlänge von 580 km macht die sichere Energieversorgung in Herford, Enger und Hiddenhausen komplett.
  • 46.500 Hausanschlüsse gehören zum Rohrnetz.
  • 800 Heizungsanlagen betreiben die Stadtwerke Herford.
  • Jährlich werden 3,5 Mio. € in die Erweiterung und Instandhaltung der Anlagen und der Rohrnetze investiert.


20. Mai 2020

Mehr als 100 Beschäftigte...

...sorgen täglich bei den Stadtwerken Herford für die sichere Versorgung mit Energie, Wärme und Trinkwasser.

Im Einsatz für Ihre VersorgungStrom aus der Steckdose, Trinkwasser in bester Qualität und eine warme Heizung sind in Deutschland eine Selbstverständlichkeit – und das rund um die Uhr. Die Mitarbeiter*innen der Stadtwerke Herford sorgen dafür, dass dies reibungslos funktioniert.

Zugleich leisten wir einen wichtigen Beitrag, damit die Energieversorgung Stück für Stück klimafreundlicher wird, wir eine hohe Trinkwasserqualität haben und Mobilität immer sauberer wird. Wir sorgen für eine klimafreundliche Zukunft.

Insbesondere in der Corona-Krise wurde und wird die Bedeutung einer sicheren Energieversorgung sowie einer zuverlässigen Wasserversorgung deutlich: Vom Strom für die Arbeit im Homeoffice, über das ständige Händewaschen bis hin zu wichtigen Infrastrukturen wie Krankenhäusern.

„Gerade in den vergangenen Wochen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Unternehmen unter den durch die Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW (Bundesverband der Deutschen Energie- und Wasserwirtschaft). „Gleichzeitig meistern sie die Energiewende und arbeiten stetig an höchster Wasserqualität – angefangen von innovativen Ideen bis hin zu deren Umsetzung vor Ort.“


29. April 2020

Essen auf Stadtwerke-Rädern

Gaby Frickemeier von den Stadtwerken Herford liefert warme Mahlzeiten an Bedürftige.Beim Herforder Mittagstisch bekommen bedürftige Menschen in normalen Zeiten eine selbst gekochte warme Mahlzeit. In der aktuellen Krise sind jedoch sowohl die Küche als auch die Essensausgabe geschlossen. 

Damit die Menschen, die Unterstützung benötigen, weiterhin versorgt werden können, bereitet Marc Höhne vom Elsbach Restaurant die Mahlzeiten zu. Beim Herforder Mittagstisch und anderen caritativen Einrichtungen haben sich ehrenamtliche Helfer zusammengefunden, die das Essen zu den Menschen bringen. Eine davon ist unsere Kollegin Gaby Frickemeier. Seit 2019 ist sie Mitglied beim Herforder Mittagstisch und dort ehrenamtlich im Büro tätig. „Eigentlich kümmere ich mich ja um die Spendenbescheinigungen“, sagt sie durch ihre Maske. Im Moment ist sie Teil des „Essen auf Rädern“ und ist dafür mittags mit vollen Warmhalteboxen in Herford unterwegs. 

Dieses Engagement finden wir beeindruckend und deshalb unterstützen die Stadtwerke Herford Gaby und ihre Mitstreiter ganz praktisch: Die Mahlzeiten werden im Stadtwerke-Transporter zu den Menschen gebracht.


3. November 2020

Empfehlung: Trinkwasserleitungen spülen

Im Zuge der Maßnahmen gegen das Coronavirus können viele Gebäude oder Gebäudeeinheiten (wie z.B. Restaurants, Cafés, Schulen, Betriebe, Hotels, Geschäftsräume, Fitnessstudios, Vereinsheime usw.) für weitere Zeit nicht genutzt werden.

Die Stadtwerke Herford geben die Empfehlung, dass die aufgrund von Auslagerungen ins Homeoffice und Schließung der Gebäude und Gebäudeeinheiten zwangsläufig erzeugten Stagnationen in den Rohrleitungen durch entsprechende Maßnahmen vermieden werden sollten: Die einfachste Maßnahme ist das regelmäßige Spülen und die Wasserentnahme an jeder Entnahmearmatur, also Duschen, Waschbecken und Spültischbatterien in den Teeküchen etc.

Verantwortlich für die Hausinstallation ist der jeweilige Eigentümer (bzw. Mieter) des Gebäudes und ihm obliegt die Umsetzung der Maßnahmen: Es ist sinnvoll, wöchentlich alle Entnahmestellen vollständig zu öffnen und das Wasser bis zur Temperaturkonstanz abfließen zu lassen. Dies kann leicht überprüft werden, indem man den Finger in den Wasserstrahl hält, bis sich die Temperatur des kalten Trinkwassers nicht mehr ändert.


26. März 2020

Corona-Pandemie: Trinkwasserversorgung ist sichergestellt

Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden.

Michael Rolf und Oliver Daun von den Stadtwerke Herford in der Leitwarte der TrinkwasserversorgungDie zunehmende Verbreitung des Corona-Virus hat Auswirkungen auf alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens. Um die sichere Wasserversorgung zu gewährleisten, haben die Stadtwerke Herford zahlreiche Vorsorge- und Schutzmaßnahmen ergriffen. 

„Die Wasserversorgung ist gesichert. Die Aufrechterhaltung des Betriebs und der Schutz unserer Mitarbeiter haben für uns absolute Priorität. Wir beobachten die aktuelle Lage und bewerten unsere Vorsorgemaßnahmen täglich“, betont Geschäftsführer Oliver Daun. “Wir sind laufend in Gesprächen mit den zuständigen Behörden.“

Auch für die Mitarbeiter, deren Anwesenheit zur Aufrechterhaltung des Betriebs unverzichtbar ist, wurden Vorkehrungen getroffen. Michael Rolf, Prokurist der Stadtwerke Herford GmbH und verantwortlich für den technischen Bereich: „Wir haben notwendiges Fachpersonal für den Betrieb sensibler Bereiche voneinander getrennt. Auch bei Erkrankungen von Mitarbeitern schließe ich einen Ausfall der Wasserversorgung aufgrund des hohen Automatisierungsgrades aus.“

Keine Ansteckungsgefahr über das Trinkwasser

Nicht nur die Wasserversorgung in Herford, Spenge und Hiddenhausen ist trotz des neuartigen Corona-Virus sichergestellt, sondern auch die Qualität des Wassers. Das Umweltbundesamt führt in der aktuellen Stellungnahme zu SARS-CoV-2 aus, dass Trinkwasser, das „unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt wird“, sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt sei. Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung sei nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.


24. März 2020

Versorgungssicherheit der Stadtwerke Herford bleibt auch in dieser besonderen Situation uneingeschränkt bestehen

Die Bundesregierung, Landesregierung NRW und die Kommunen haben ihre Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) weiter verschärft. Die Situation verändert sich aktuell sehr schnell. Dies betrifft jedes Unternehmen und jeden Einzelnen und erfordert Maßnahmen – sowohl persönlich als auch unternehmerisch. 

Die Stadtwerke Herford zählen mit ihren Anlagen der Erdgas-, Wasser- und Nahwärmeversorgung zu den „kritischen Infrastrukturen“. Oberste Priorität in unserem Unternehmen ist es, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus haben wir selbstverständlich alle Systeme und Prozesse so aufgestellt, dass die Aufrechterhaltung des operativen Betriebs gesichert ist. Wir haben diverse Maßnahmen ergriffen, z. B. wurden die Kundenzentren geschlossen und das Fachpersonal für den Betrieb voneinander getrennt. 

Alle Anlagen sind fernüberwacht und zum überwiegenden Teil so ausgelegt, dass bei einer Störung eine andere Anlage den Betrieb übernimmt. 

Wie immer ist unser Bereitschafts- und Entstörungsdienst (Telefon-Nr. 0800 9229220) für alle Kunden rund um die Uhr im Einsatz. 

Auch wenn unsere Kundenzentren derzeit geschlossen sind, für alle Kunden ändert sich in der Kommunikation nichts: Die Mitarbeiter sind per Telefon (05221 922-590) oder E-Mail (info@stadtwerke-herford.de) erreichbar. 

Wie lange diese Krise noch dauern wird, kann derzeit keiner vorhersagen – aber eines wissen wir sicher: Nur gemeinsam ist diese Situation zu meistern.


23. März 2020

Erdgaszähler in Herford gestohlen

Wir haben festgestellt, dass in kurzem Abstand zwei Gaszähler gestohlen wurden. Die Erdgasleitungen wurden zwar geschlossen, aber nicht fachmännisch gesichert. Dank der Aufmerksamkeit der Kunden konnten unsere Mitarbeiter die Anlagen sichern.

Wir weisen darauf hin, dass ausschließlich Mitarbeiter unseres Unternehmen Erdgaszähler montieren und demontieren dürfen. Kunden sollen sehr aufmerksam sein und keine fremden Personen ohne Kontrolle ins Haus lassen. Alle Mitarbeiter der Stadtwerke Herford sind mit einem Ausweis ausgestattet. Zusätzlich kann unter der Telefon-Nr. 05221 922-0 nachgefragt werden, ob Arbeiten beim Kunden vorgesehen sind.


12. März 2020

Verfügung der Stadt Herford: H2O und Eishalle geschlossen

Die Hansestadt Herford erlässt eine Allgemeine Verfügung, die mit sofortiger Wirkung die Durchführung größerer Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden untersagt. Die Verfügung gilt bis zum 30. April 2020, 24 Uhr. Sie kann aber vorher aufgehoben werden.

Darüber hinaus schließt die Stadt ab sofort die öffentlichen städtischen Einrichtungen:

  • H2O
  • Eishalle
  • Stadttheater
  • Schützenhof

Auch die Großdiskotheken X und GoPark fallen unter diese Regelung.


10. März 2020

Coronavirus und Trinkwasser

Eine Infektion des Menschen mit dem Covid-19-Virus über Trinkwasser ist nach derzeitigem Kenntnisstand sehr unwahrscheinlich. Trinkwasser ist zudem das am besten kontrollierte Lebensmittel!

Trinkwasser wird in Deutschland vorwiegend aus Grundwasser gewonnen. Das gewährleistet eine hohe Sicherheit gegenüber mikrobiologischen und chemischen Risiken. Dort, wo Trinkwasser aus Oberflächengewässern gewonnen wird, werden in der Regel aufwändige technische Verfahren eingesetzt, mit denen die Grenzwerte und Anforderungen der Trinkwasserverordnung eingehalten werden.


5. März 2020

Stromverbrauch der Haushalte um 9 % gesunken

Rund ein Sechstel des Stroms wird für Unterhaltungselektronik und Kommunikationstechnik genutzt, etwa die Hälfte für Wärmezwecke, schreibt der BDEW zum Tag des Energiesparens am 5. März 2020. 

Trotz der gestiegenen Anzahl an Haushalten ist deren Stromverbrauch in den vergangenen zehn Jahren um mehr als neun Prozent gesunken.

Einen großen Anteil am Stromverbrauch der Haushalte haben auch Kühl- und Gefriergeräte. Aktuell beträgt der Anteil am Stromverbrauch dieser sogenannten Prozesskälte 22 Prozent. 

Immer größer wird der Anteil der Geräte der Unterhaltungselektronik und Kommunikationstechnik am Stromverbrauch privater Haushalte: 17 Prozent des Stroms gehen auf ihr Konto. Der Anteil des Stromverbrauchs für die Beleuchtung liegt bei 8 Prozent. 

Energiespartipps von der BDEW-Marktpartnerorganisation HEA gibt es hier:
www.ganz-einfach-energiesparen.de (externer Link, öffnet in einem neuen Fenster)


6. Januar 2020

10 Jahre Ökostrom: Wir ziehen Bilanz

Ist es wirklich schon so lange her? Erfreulicherweise ja! Seit 10 Jahren haben wir Ökostrom für unsere Kunden im Angebot, der zu 100 % aus Erneuerbaren Energien besteht.

Der durchgehende Erfolg unseres Produktes RUNDstrom öko bestätigt uns darin, dass für viele unserer Kunden Klimaschutz und Umweltschonung wichtige Themen sind. In allen Jahren haben die Bezieher unseres Ökostroms bereits einen beachtlichen Beitrag zur CO2-Einsparung geleistet. Über 350.000 t CO2 sind der Erdatmosphäre damit bisher erspart geblieben.

Wenn man als Vergleich heranzieht, dass eine Buche pro Jahr ihres Lebens ca. 12,5 kg CO2 bindet, entspricht dies der Menge, die rund 2,8 Millionen Buchen in dieser Zeit der Atmospähre entzogen hätten.

Legt man zugrunde, dass in einem Nutzforst rund 1.000 Bäume pro Hektar stehen, entspricht dies einer Fläche von 2.800 Hektar, also 28 Quadratkilometer. Zum Vergleich: Die Gesamtfläche von Herford umfasst ca. 79 Quadratkilometer!


29. November 2019

Eisige Temperaturen: So schützen Sie Ihre Wasserleitungen.

Wenn der Frost kommt, frieren Pfützen, Seen und andere Gewässer schnell zu. Damit das Wasser bei Ihnen zuhause weiter fließt und Sie sich ein heißes Vollbad gönnen können, sollten Sie den Wasserleitungen etwas Aufmerksamkeit schenken. Mit unseren Tipps bleiben Wasserrohre auch in der kalten Jahreszeit geschmeidig.

Tipp 1: Fenster und Türen schließen

Schließen Sie vorsorglich alle Fenster und Türen zu Räumen, in denen sich Wasseranschluss und -zähler befinden. So schützen Sie auch tiefliegende Leitungen, die durch Kaltluft am Boden besonders gefährdet sind.

Tipp 2: Außenleitungen sperren

Ungenutzte Leitungen an Außenwänden und im Garten überwintern am besten, wenn sie rechtzeitig entleert werden. Sperren Sie sie ab und lassen Sie das Entleerungsventil geöffnet. Mobile Sprengwasserzähler sollten abmontiert werden.

Tipp 3: Ungeschützte Armaturen isolieren

Bauwasseranschlüsse und ungeschützte Armaturen sind bei Frost besonders gefährdet – schützen Sie sie mit wärmedämmenden, trockenen Materialien. Dafür eignen sich etwa Holzwolle, Decken oder Altpapier. Wasserzählerschächte können mit zugeschnittenen Styropor- oder Hartschaumplatten gegen Kälte isoliert werden.

Tipp 4: Leitungen regelmäßig kontrollieren

Wer Wasserleitungen im Winter regelmäßig kontrolliert, vermeidet kostspielige Schäden. S o llte eine Leitung eingefroren sein, sperren Sie schnell die Zuleitung zum betroffenen Abschnitt und ziehen Sie einen Fachmann hinzu. Er taut die Leitung risikolos auf und prüft ihre Dichtheit.


29. Oktober 2019

Nützliche Tipps: Richtig heizen und lüften in der Übergangszeit

Der goldene Herbst bringt noch einmal angenehm warme Temperaturen mit sich. Wenn die Sonne am Abend untergeht, fallen diese schnell Richtung Gefrierpunkt. Das Fenster jetzt die ganze Nacht zu kippen, wäre Energieverschwendung. Worauf man beim Fensterlüften und Heizen gerade jetzt achten sollte, erklärt die Initiative WÄRME+ *:

1. Stoßlüften statt gekippter Fenster 

Durchgängiges Lüften über gekippte Fenster ist ineffizient, denn es bringt wenig Luftaustausch. Wesentlich effektiver ist regelmäßiges Stoßlüften, möglichst durch das Öffnen gegenüberliegender Fenster für mindestens fünf Minuten. Dies genügt, um die gesamte Raumluft auszutauschen. 


24. Oktober 2019

Erdgas ist die Heiztechnologie Nr. 1

Rund 63 % aller Hauseigentümer stellten in den letzten 10 Jahren von Öl und ca. 20 % von Strom auf Erdgas um – das ist ein weiteres Ergebnis der BDEW-Studie: „Wie heizt Deutschland?“

In Nordrhein-Westfalen und weiteren 12 Bundesländern liegt Erdgas auf Platz 1 der Heiztechnologien und kommt bundesweit in nahezu jeder zweiten Wohnung zum Einsatz. In den Bundesländern gibt es große Unterschiede bei den verwendeten Heiztechnologien – auch das Durchschnittsalter der Heizungsanlagen variiert. Neben der Siedlungsdichte und der vorhandenen Leitungsinfrastruktur haben regionale Besonderheiten Einfluss auf den jeweiligen Wärmemarkt. Details zeigt die repräsentative BDEW-Studie „Wie heizt Deutschland?“


Herford

Energiegeladen und elektrisch mobil - Mehr E-Mobilität

Auf Touren mit ElektroantriebGemeinsam mit der Hansestadt Herford und der Westfalen Weser Energie-Gruppe erweitern wir das Ladeangebot: Insgesamt fünf Tankstationen mit jeweils zwei Ladepunkten sorgen für eine zukunftsfeste Infrastruktur in Herford. An allen Ladesäulen wird Ökostrom der Stadtwerke Herford GmbH getankt – so wird Elektromobilität ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz.


8. Oktober 2019

Kunden setzen weiter auf Erdgas

Geht mit der Erneuerung der Heizung auch ein Wechsel des Energieträgers einher, entscheiden sich die meisten Kunden für Erdgas – das ist das Ergebnis der BDEW-Studie: „Wie heizt Deutschland?“.

Umsteller-Bonus!Der Energieträgerwechsel ist ein wichtiger Schritt zur schnellen Senkung der CO2-Emissionen im Wärmemarkt und mit unserem CO2-neutralem RUNDerdgas pur komplett klimaschonend!

Wenn Sie sich bis zum 31. Dezember 2019 für das Heizen mit Erdgas entscheiden und von einem anderen Energieträger auf Erdgas umstellen, unterstützen wir Sie dabei finanziell mit unserem Förderpaket: Der Förderbetrag beträgt insgesamt 500,00 Euro


30. September 2019

Mobil ohne Auto - Ohne Auto mobil

Enger Spenge Mobil ohne AutoAn zwei Aktionstagen waren wir mit den Looping-Bikes vor Ort, die auch schon bei früheren Einsätzen viele Besucher begeistert haben. Bei „Mobil ohne Auto“ tummelten sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher zwischen Enger und Spenge und das Chaos-Varieté kam sehr gut an.

Auf der B61 zwischen Bielefeld und Herford gab es bei „Ohne Auto mobil“ auch viele Programmangebote entlang der gesamten Strecke. Wir waren mit dem halben Trabbi zwar nicht mobil, aber mit jeder Menge Spaß und Energie dabei!


2. September 2019

4. Sommerradtour: Zum Wasserwerk nach Steinbeck

4. Sommerradtour 2019: Zum Wasserwerk nach Steinbeck„Wir möchten Ihnen ja in diesem Jahr auf der Radtour zeigen, was die Stadt alles so leistet und so sind wir heute nach Feuerwehr und Kläranlage heute zu Gast im Wasserwerk Steinbeck“, begrüßte Bürgermeister Tim Kähler die rund 35 Teilnehmer*innen der vierten und letzten Sommerradtour.

Erneut hatte der ADFC die 13 Kilometer lange Tour ausgearbeitet, die die Gruppe diesmal in lippische Bad Salzuflen führte. Dort befindet sich das Wasserwerk Steinbeck, das 2/3 des Trinkwassers für die Stadt Herford liefert.

Eine Bremer Kaufmannsfamilie hatte die Quelle 1953 an die Stadt Herford verpachtet.

„Entdeckt wurde die Quelle fast zufällig. Früher waren auf dem Gelände Fischteiche angelegt worden und die Quelle stieg in diese Fischteiche hoch“, erzählt Wassermeister Frank Klipker der Gruppe beim Rundgang. „Nachdem die Besitzer das Wasser geprüft und analysiert hatten, war klar, welch ein Juwel im Boden schlummert“.

Das Wasserwerk von Steinbeck ist eines von 4 Wasserwerken, das die Stadt Herford mit Trinkwasser versorgt. „Das Wasser enthält kein Eisen, wir müssen es nicht bearbeiten, es hat eine sehr hohe Qualität“, sagt Frank Klipker.

3,5 Millionen Kubikmeter Wasser fließen von Steinbeck aus jährlich in Richtung Herford.


23. August 2019

KfW-Barometer 2019: Wunsch nach mehr Erneuerbaren Energien

Die Bedeutung der erneuerbaren Energien wird immer größer. 80 Prozent aller Haushalte möchten etwas an der Energieversorgung ändern und ca. 60 Prozent möchten mehr Erneuerbare nutzen. Das ist das Ergebnis des KfW-Energiewendebarometers 2019, für den 4000 Haushalte befragt wurden. Durch die Verwendung unseres Energiebündels wurden über 350.000 Tonnen CO2 weniger erzeugt als beim Einsatz von Standard-Produkten im Bereich Erdgas und Strom.

Einfach gut für Klima und Umwelt: Durch einen Wechsel auf unser Energiebündel mit RUNDstrom öko aus 100 % Erneuerbaren und auf unser CO2-neutrales RUNDerdgas pur wird Ihr Energieverbrauch zuhause komplett klimaschonend


19. August 2019

Interview in der NW mit unserem Geschäftsführer Oliver Daun

Trockenheit: Ist die Wasserversorgung in Herford sichergestellt?

Lesen Sie hier das ausführliche Interview.


31. Juli 2019

Sommerradtouren mit dem Bürgermeister

Sommerradtouren mit Bürgermeister Tim KählerAuch in diesem Sommer ist Bürgermeister Tim Kähler wieder mit dem Rad unterwegs in Herford. Im August besucht er Einrichtungen der städtischen Unternehmen wie die Kläranlage oder die Hauptwache der Feuerwehr Herford.

Die Tour am 26. August führt zu unserem Wasserwerk in Wüsten-Steinbeck. Dort infomieren sich die radelnden Bürger*innen und der Bürgermeister über die Wassergewinnung.

„Die Resonanz der letzten Sommerrad-Touren war super. Ich bin mit sehr vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch gekommen“, sagt Bürgermeister Tim Kähler. „In diesem Jahr möchte ich zusammen mit Ihnen Orte besuchen und Menschen treffen, ohne die das Leben in unserer Stadt nicht funktionieren würde wie die Stadtwerke, die Kläranlage und die Feuerwehr oder, auf den Tierpark bezogen, ohne die Herford sehr viel ärmer wäre.“

Alternativ: Mit dem Tourbus am 7. September ins Wasserwerk!

Leider sind alle Touren inzwischen schon ausgebucht. Falls Sie nicht dabei sein können, aber trotzdem die „Wasserversorgung backstage“ erleben möchten, können Sie am 7. September an unserer VIA AQUA teilnehmen: 

Unter dem Motto „Kommt bei mir an!“ startet am 7. September dieses Jahres jeweils um 09:00, 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr unser VIA AQUA Tourbus, mit dem wir Sie mitnehmen auf unsere Sightseeing-Tour zu unserem Wasserwerk in Wüsten-Steinbeck

Hier können Sie sich für die VIA AQUA anmelden.


18. Juli 2019

Betrüger unterwegs: Seien Sie wachsam!

Betrüger unterwegs!Wir weisen aus aktuellem Anlass darauf hin, dass zurzeit Betrüger unterwegs sind und sich an der Tür als Mitarbeiter der Stadtwerke Herford ausgeben.

Diese Personen sind keine Mitarbeiter der Stadtwerke Herford GmbH und offensichtlich in betrügerischer Absicht unterwegs: Unter dem Vorwand, die Installationen überprüfen zu wollen, verschaffen sie sich Einlass. Angeblich notwendige Reparaturen wollen sie gegen Vorkasse sofort erledigen. Außerdem werden die Bewohner abgelenkt und unter Umständen bestohlen.

Mitarbeiter der Stadtwerke Herford GmbH und die der beauftragten Firmen legitimieren sich mit dem Ausweis der Stadtwerke Herford. Fragen Sie danach, um alle Zweifel zu beseitigen oder rufen Sie uns an unter der Telefon-Nummer 05221 922-590.


27. Mai 2019

VIA AQUA – Die Tour für Wissensdurstige: Wasserversorgung erleben!

Schild: Trinkwassergewinnungsanlage! Betreten verbotenEinige wissensdurstige Kunden sind unserer Einladung gefolgt und unternahmen eine kleine, aber feine und sehr interessante Entdeckungsreise zum Thema Trinkwassergewinnung.

Mit dem VIA AQUA Tourbus starteten wir in der Werrestraße in Herford. Bereits auf der Hinfahrt passierten wir die Hochbehälter I und IV, die zu den essenziellen Anlagen unserer Wasserversorgung hier vor Ort gehören. Auf dem Quellgelände in Wüsten-Steinbeck blickten wir gemeinsam hinter die Kulissen der Technik und beantworteten vielen Fragen der interessierten Besucher. Die gesamte Technik und vor allem die UV-Entkeimungsanlage wurde von unseren Wassermeistern kompetent und kurzweilig erklärt. 

Eine gut funktionierende Wasserversorgung hängt von vielen Faktoren ab – und für den einen oder die andere ist es auch beruhigend zu wissen, was wir für die Qualität unseres Wassers tun. Nach gut drei Stunden kamen die Gäste gut gelaunt und mit positivem Feedback wieder in Herford an und bedankten sich für den exklusiven Blick hinter die Kulissen.


26. April 2019

Azubi-Börse im Güterbahnhof

Am 15. und 16. Mai 2019 findet im Güterbahnhof Herford wieder die Azubi-Börse statt. Jeweils von 17 bis 20 Uhr haben die Schülerinnen und Schüler wieder die Gelegenheit, die Ausbildungsplatzbörse (zum Beispiel auch gemeinsam mit ihren Eltern) zu besuchen. Der Eintritt ist kostenlos.

Zusammen mit 80 weiteren Austellern aus Herford und der Region informieren wir die angehenden Berufsanfänger rund um das Thema Ausbildung. Wer sich für die Berufe Anlagenmechaniker, Industriekaufmann oder Fachangestellte für Bäderbetriebe interessiert, ist bei den Stadtwerken Herford auf dem Stand 28 genau richtig: Hier kann man schon mal das entsprechende Handwerkszeug ausprobieren und mit unseren aktuellen Auszubildenden über ihre Erfahrungen mit dem Beruf quatschen.

Flyer Ausbildungsbörse mit Ausstellerplan› PDF-Datei (1.868,96 Kb)


Qualifikation zur Deutschen Aufgussmeisterschaft 2019 im H2O Herford

Heißes Event mit tollen Shows

Während der Qualifikation zur Deutschen Aufgussmeisterschaft hat das H20 Herford viele tolle Aufgüsse erlebt. Mit dabei waren 15 Teilnehmer im Einzelwettbewerb und 2 Teams.

H2O-Saunahut aus FilzAm Glücksrad der Stadtwerke Herford konnten die Gäste die begehrten Saunahüte gewinnen und hatten viel Spaß bei diesem „heißen Event“. Auch wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für die tollen Shows. 

Die Saunahüte kann man auch im H2O kaufen - zusammen mit einem Saunagutschein ein tolles Geschenk!


8. April 2019

„Kommt bei mir an!“

Kommt bei mir an!Seit Jahren engagieren wir uns dafür, für die Region eine sichere Energie- und Wasserversorgung zu gewährleisten und liefern klimaneutrale Energie zu fairen Preisen.

In diesem Jahr setzen wir uns zum einen dafür ein, dass wir für Sie als unsere Kunden sichtbarer werden in dem was wir tun. Zum anderen werden wir uns verstärkt in Bereichen engagieren, von denen Sie unmittelbar und direkt profitieren. 

Erfahren Sie mehr zum Motto „Kommt bei mir an“ und wie Sie davon profitieren, ein starkes und leistungsfähiges Versorgungsunternehmen vor Ort zu haben in der aktuellen Ausgabe unseres Kundenmagazins RUND!

Das kommt jetzt bei Ihnen an: 

Verlosung von Eintrittskarten

VIA AQUA – Die Tour für Wissendurstige!


5. April 2019

CO2-Einsparung durch Gasbrennwertkessel

30 Millionen Tonnen CO2 ließen sich einsparen, wenn veraltete Heiztechnik durch moderne Gas-Brennwertkessel ausgetauscht würden

Das Durchschnittsalter von Heizungen in Deutschland liegt in Mehrfamilienhäusern bei über 20 Jahren – rund ein Drittel wurde sogar vor 1990 eingebaut. Würde man diese veraltete Heiztechnik durch moderne Gas-Brennwertkessel ersetzen, ließen sich auf einen Schlag 30 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Damit wären schon (lt. BDEW) zwei Drittel der CO2-Reduktionsvorgaben des Klimaschutzplans der Bundesregierung erreicht: Er sieht vor, dass bis 2030 im Wärmesektor 47 Millionen Tonnen CO2 reduziert werden.


8. Januar 2019

Gaskonzessionsvertrag zwischen der Gemeinde Hiddenhausen und der Stadtwerke Herford GmbH unterzeichnet

Martina Hackländer (Stellv. Leiterin des Amtes für Finanzwesen), Ulrich Rolfsmeyer (Bürgermeister), Michael Rolf (Prokurist und technischer Leiter, Stadtwerke Herford), Andreas Frenzel (Kämmerer)Heute wurde in den Räumen von Herrn Bürgermeister Rolfsmeyer der neue Erdgaskonzessionsvertrag mit den Stadtwerken Herford unterzeichnet. Er sichert die weitere Zusammenarbeit der Gemeinde Hiddenhausen mit den Stadtwerken für 20 Jahre.

Die zuständigen Gremien auf beiden Seiten haben im Dezember 2018 dem Konzessionsvertrag zugestimmt. Der neue Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2038. Beide Seiten setzen damit die langjährige Zusammenarbeit, die mit der Übertragung der Gas- und Wasserversorgung Hiddenhausen GmbH auf die Stadtwerke Herford GmbH im Jahr 2003 begonnen hat, fort. Seitdem ist die Gemeinde Hiddenhausen an den Stadtwerken mit 8,98 % beteiligt.


19. Dezember 2018

Erdgas: Neue Hochdruckleitung versorgt Hiddenhausen

Neue Hochdruckleitung für HiddenhausenDie neue Erdgasleitung ist eine Stahlleitung (DN 150), die auf einer Länge von mehr als 5 Kilometer das Erdgas nach Hiddenhausen transportiert. In der neuen Gasdruckregelanlage in Eilshausen wird das Erdgas von Hochdruck auf Mitteldruck heruntergeregelt und ins Ortsverteilnetz eingespeist. 
 
Die positive wirtschaftliche Entwicklung macht sich auch in Hiddenhausen bemerkbar: Durch die gute Auftragslage und erhöhte Produktion steigt der Energiebedarf der Industrie. Parallel werden neue Wohngebiete erschlossen und mit Erdgas versorgt. Die steigende Anzahl der Verbraucher und die erhöhten Verbräuche sorgten im Hiddenhausener Erdgasnetz für einen sinkenden Versorgungsdruck an sehr kalten Wintertagen. Mit der neuen Leitung gibt es nun einen zweiten Einspeisepunkt und alle Kunden in Hiddenhausen können weiterhin mit ausreichend hohem Druck versorgt werden. 
 
Die Verlegung der Hochdruckleitung dauerte etwas mehr als ein Jahr und hat ein Investitionsvolumen von 1,7 Mio. Euro.
 
Parallel zu diesen Arbeiten wurden entlang der Trasse einige Wasserleitungen erneuert. 


22. November 2018

Erhöhung der Energiepreise zum 1. Januar 2019

Nach langer Zeit der stabilen Preise erhöhen die Stadtwerke Herford zum 1. Januar 2019 die aktuellen Preise für Erdgas um 0,80 ct/kWh. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von ca. 17.900 kWh Erdgas ergibt sich dadurch eine Erhöhung von rund 11,93 € pro Monat.

Die Strompreise steigen zum 1. Januar um 1,55 ct/kWh. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von ca. 3.200 kWh Strom ergibt sich dadurch eine Erhöhung von rund 4,50 € pro Monat.

Die Gründe für die Erhöhung:

  • In allen Bereichen haben sich die Einkaufskonditionen in den letzten zwei Jahren an den Energiebörsen erheblich erhöht. Somit sind auch die Beschaffungskosten für die Stadtwerke Herford im Durchschnitt um mehr als die Hälfte in diesem Zeitraum gestiegen.
  • Ein weiterer Faktor sind die steigenden Netzentgelte zum 1. Januar 2019 um 30 % beim Strom und um 14% beim Erdgas.
  • Gestiegene Lohnkosten, die sich auf alle Leistungen und Materialien beziehen, können nicht weiter kompensiert werden.

Die Stadtwerke Herford analysieren ständig den Energiehandelsmarkt, um eine optimale Beschaffung zu realisieren. Doch insgesamt gibt es hier eine Entwicklung, der sich die Stadtwerke Herford nicht entziehen können und somit die Preisveränderungen an die Kunden weitergeben müssen.

Es gibt aktuell bei Erdgas und Strom besondere Angebote, die durch einen Festpreis und einen Nachlass die Vertragstreue der Kunden belohnen.

Die Stadtwerke Herford GmbH bieten ihren Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: So sichern sie nicht nur eine zuverlässige Versorgung mit Erdgas in Enger, Herford und Hiddenhausen, sondern bieten auch kompetenten und schnellen Service. Ein besonderes Plus liegt beim Kunden-Service hier vor Ort und der kompetenten Beratung, denn das Team vom Kundenzentrum steht persönlich mit Rat und Tat zur Seite und berät gern zu Fragen rund um die Energieversorgung


7. November 2018

Plastik im Trinkwasser

Plastikmüll ist eine der großen Plagen unserer Zeit. Doch nicht die Einträge durch Mikroplastik sind das Problem, sondern der Plastikmüll im Meer und die daraus resultierenden Plastikteilchen in der Nahrungskette.

Wasserqualität in Herford, Spenge und Hiddenhausen: ganz klar ein Genuss.Unser Trinkwasser wird aus Brunnen bis zu 70 m Tiefe gefördert, dort kommt kein Mikroplastik vor, denn auch die Erdschichten haben eine Filterfunktion

Natur weniger belasten: Kunststoffabfall vermeiden!

Um den Verbrauch von Plastiktüten und damit die Menge an neuem Plastikmüll zu reduzieren, wurden in vielen Ländern der EU, aber auch in Ländern wie Australien und Kenia entsprechende Gesetze eingeführt. Da die unkontrollierte Abgabe von Plastiktüten an den meisten Supermarkt- und Warenhauskassen der Welt wesentlich zur Plastikmüllschwemme beigetragen hat, kann man die neuen Plastiktüten-Regelungen im Sinne des Umweltschutzes nur begrüßen.


Neuer Service

Jetzt können Sie unsere Rechnungen im Einzelhandel bar bezahlen.

Ab sofort sind Sie hinsichtlich Uhrzeit und Ort wesentlich flexibler bei der Barzahlung.

Barzahlen im EinzelhandelUm Ihnen den Alltag zu vereinfachen, haben wir bei uns den Service Barzahlen.de eingeführt. Das Prinzip ist einfach: Sie erhalten von uns einen entsprechenden Zahlschein, wenn Sie diesen Service nutzen möchten. Den Zahlschein mit Barcode schicken wir Ihnen per E-Mail oder als SMS – oder Sie holen ihn sich bei uns im Kundenzentrum ab. Mit diesem können Sie bei Partnern* Ihre Rechnung direkt beim nächsten Einkauf an der Kasse zahlen.

Einfach mehr Service: ohne Wenn und Aber

Die langen Öffnungszeiten des Einzelhandels können Sie nun auch für die Barzahlungen Ihrer Rechnung nutzen – direkt bei Ihrem nächsten Einkauf. Sobald Ihre Zahlung getätigt ist, werden wir informiert. Wenn Sie Fristen einhalten müssen, ist dies somit auf jeden Fall gewährleistet. Ihr Kassenbeleg gilt darüber hinaus im Nachgang als Zahlungsbestätigung

Gut zu wissen:

  • Der Service ist für Sie kostenlos, es werden keine Extrakosten erhoben.
  • Selbstverständlich haben unsere Partner im Einzelhandel keinen Zugriff auf Ihre Kundendaten und Vertragsverhältnisse.

barzahlen.de*Für die genaue Suche nach einem Partner in Ihrer Nähe benutzen Sie bitte den Filialfinder auf www.barzahlen.de